Lehrer in Kaifenheim

In dem Visitationsbericht von 1621 heißt es, daß sich eine Schule noch nicht vorfand. Die Errichtung einer solchen wurde aber dringend empfohlen. Nach der Agend von 1688 soll der Lehrer samstags nachmittags den Katechismus vorlesen und aus ihm (prüfend) die Kinder unterrichten. Bezüglich der Unterhaltung der Lehrperson heißt es in den Visitationsvorschriften von 1673: "Die Eltern schulpflichtiger Kinder sollen jährlich zum besseren unterhalt des schulmeisters, wann sie vermögendlich 1 Rtl., die anderen so von geringen mitteln siyndt, Rtl. leisten" Ebenfalls wird in diese Vorschrift die Schulpflicht im Archidiakonat Karden vom 7. bis 13. Lebensjahre festgelegt und 1685 für das 7. - 11. Jahr. Der Lehrer wurde vielfach auch zu Frondiensten und selbst zum Viehhüten herangezogen. Gegenstand des Unterrichts war in erster Linie der Katechismus, sodann Lesen, im beschränkten Maße Rechnen und Schreiben.

 

Folgende Lehrer unterrichteten in Kaifenheim:

1705

Petrus Schellen Schmid

1711-1752

Nikolaus Sutorius

1752-1783

Peter Sutorius

1783-1814

Nikolaus Sutorius

1814-1835

Johann Sutorius

1835-1860

Johann Jakob Gronehs

1860-1909

Josef Hömig

1891-1933

Franz Löllmann

1909-1910

Walburga Schmitt

1910-1911

Friedrich Brem

1911-1920

Anton Müller

1920-1933

Lehrer Bartsch

1933-1934

Franz Becker

1933-1935

Wilhelm Dörner

1934-1936

Jakob Simon

1935-1938

Alois Bretz

1936-1937

Simon Wolf

1937

Franz Feige

1938-1939

Lehrer Jung

1939

Lehrer Kiel

1939

Erich Anheier

1942

Lehrer Arenz

1942

Lehrer Siebenborn

1942-1950

Lehrerin Mertes

1950

Roswitha Saxler, geb. Kimmes

1954-1958

Franz Saxler

1958-1960

Hans Schraermeyer

1960-1965

Lehrerin Wirz

1960-1961

Lehrerin Roszezyk

1961-1966

Hans Brück

1965-1980

Rosemarie Frey / verh. Dünchem

1966-1970

Peter Kaufmann

1970-1974

Lehrerin Datz

1974-1977

Elisabeth Schneider

1977-1980

Wolfgang Kurz